• Home»
  • News»
  • Premieren-Screening „Nicht von schlechten Eltern“

Premieren-Screening „Nicht von schlechten Eltern“

Am 20. März 2018 lud FOKUS KIND Medien zum exklusiven Screening des Dokumentarfilms „Nicht von schlechten Eltern“. In Zusammenarbeit mit dem Filmladen wurde zum einen die Vorab-Premiere des Films organisiert, dem Publikum zum anderen auch eine Kommunikationsplattform geboten. Interessierte BesucherInnen, AkteurInnen der Babybranche sowie Fachpersonen fanden Gelegenheit zum Austausch, nicht nur untereinander, sondern auch mit Regisseur Antonin Svoboda und Therapeut Thomas Harms.

Herausforderung Familienalltag

Das erste Jahr im Leben eines Kindes: wunderschön, aufregend und mitunter eine große Herausforderung für die Eltern. Wenn aus der Herausforderung eine Überforderung wird, beginnt unser Bild von der „perfekten Familie“ zu bröckeln. Dass frisch gebackene Eltern mit ihrer Situation nicht alleine sind, zeigt Antonin Svoboda in seinem neuesten Film „Nicht von schlechten Eltern“. Der österreichische Regisseur hat drei Familien mit Babys und Kleinkindern ein Jahr lang bei der Arbeit mit dem deutschen Körperpsychotherapeuten Thomas Harms begleitet.

Svoboda fängt die therapeutischen Interventionen mit seiner Kamera ein, ohne dabei die Distanz zu verlieren. Thematisiert werden die unterschiedlichsten Facetten des Familienlebens, auch und besonders in schwierigen Situationen. Harms hilft seinen KlientInnen, ihr Baby und sich selbst besser zu verstehen und die Lösung des Problems, weniger beim Kind, sondern eher im respektvollen Miteinander zu suchen.

Spannende Gesprächsrunde

Nach dem Screening standen Antonin Svoboda und Thomas Harms für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Im Rahmen des von FOKUS KIND Medien moderierten Gesprächsforums wurden zahlreiche interessante Aspekte thematisiert und auch persönliche Eindrücke zum Film nachbearbeitet.

Ebenso hatten Regisseur und Therapeut die Gelegenheit, ihr gemeinsames Filmprojekt und ihre Arbeit ausführlicher vorzustellen. Zu den Gästen des Abends zählten neben den Filmproduzenten und Veranstaltern auch der Schauspieler Klaus Maria Brandauer, Johanna Sengschmid vom Österreichischen Hebammengremium, Traumatherapeutin Judith Raunig, Michaela Lehner von der Trageschule Österreich, Susanne Pecina, welcome into life und das Team von MAM Babyartikel GmbH.

Stefan Eipeltauer, Inhaber FOKUS KIND Medien, zieht eine positive Bilanz des Abends: „Wir freuen uns, dass wir für die Branche Vernetzungsmöglichkeiten schaffen können und sowohl Vorpremiere als auch die anschließende Diskussion beim Publikum Anklang gefunden haben.“

Zurück

B2B Newsletter